Ihr habt geglaubt, Bloodborne wäre einfach? Dann wart ihr bestimmt noch nicht in den Niederungen der Kelch-Dungeons. Mit den richtigen Zutaten erstellt ihr diese Verliese selbst. Jedes beherbergt mehrere Bosse – einige von ihnen kennt ihr schon aus der Story, andere sind neu. Gemein ist ihnen, dass sie auch die erfahrensten Abenteurer auf eine harte Prüfung stellen. Auf den folgenden Seiten erfahrt ihr viel über die Mechanik der Bosse und wie ihr sie in die Knie zwingt.

Zugespitzt könnt man sagen, dass die Story von Bloodborne mit ihren 17 Story-Bossen nur der Auftakt ist. Die eigentliche Herausforderung lauert in den Kelch-Dungeons. Um ein Kelch-Dungeon zu starten, begebt euch in den Traum des Jägers.

Habt ihr die Platin-Trophäe von Bloodborne angepeilt, müsst ihr euch durch die Kelch-Dungeons bis zu Yharnam durchkämpfen. Der folgende Überblick weist den Weg und gibt Tipps zu den Bossen, die ihr unterwegs aus dem Weg räumen müsst. In den Klammern steht, ob ihr die Gegner schon aus der Story kennt  S , ob sie neu sind  N  oder ob ihr für den besiegten Boss einen neuen Kelch  K  für ein weiteres Dungeon bekommt:

Kelch-Dungeon Pthumerianisches Labyrinth

Kelch-Dungeon Zentrales pthumerianisches Labyrinth

Kelch-Dungeon Unteres pthumerianisches Labyrinth

Kelch-Dungeon Leidendes Loran

Kelch-Dungeon Pthumerianische Verschmutzung

Kelch-Dungeon Pthumeru Ihyll


So beschwört ihr Kelch-Dungeons

Blickt ihr im Traum des Jägers auf die Werkstatt, liegen auf der rechten Seite neben der Marionette die Lampen, mit denen ihr zu verschiedenen Orten der Story reist. Links auf der anderen Seite könnt ihr Altare mit euren Zutaten bestücken und Kelch-Dungeons schaffen. Welche Zutaten ihr benötigt, erfahrt ihr, wenn ihr die oben verlinkten Seiten der jeweiligen Dungeons aufruft.

Ritual-Altare für Kelch-Dungeons, Bild: Screenshot Bloodborne
Ritual-Altare für Kelch-Dungeons, Bild: Screenshot Bloodborne

Die Qualität eurer Gegenstände und die Tiefe des Dungeons entscheidet über den Schwierigkeitsgrad. Einige Materialien findet ihr in der Story von Bloodborne, Gegenstände für die schwierigeren Dungeons dagegen in vorherigen – etwas leichteren – Kelch-Dungeons. Ihr werdet um ein wenig Item-Farming nicht herum kommen, wenn ihr alle Verliese von Ungeziefer befreien möchtet.

Kelch-Dungeons sind immer gleich aufgebaut. Ihr erkundet zunächst einen Vorraum und sucht nach einem Schalter, der den Weg zur Bosskammer frei macht. Habt ihr den Boss besiegt, geht es über einen Aufzug auf die nächst niedrigere Ebene, wo ihr im nächsten Vorraum von vorn beginnt. Manche Vorräume sind riesig und beherbergen von starken Gegnern und heimtückischen Fallen geschützte Schätze. Es gibt in manchen Dungeons im Vorraum oder im Korridor nach einem Boss Bonusräume, in denen ihr weitere Gegenstände plündern könnt.

Tür zum Bonus-Raum eines Kelch-Dungeons. Hier erwarten euch Feinde, Fallen und Schätze, Bild: Screenshot Bloodborne
Tür zum Bonus-Raum eines Kelch-Dungeons. Hier erwarten euch Feinde, Fallen und Schätze, Bild: Screenshot Bloodborne

Es gibt Kelch-Dungeons in Bloodborne, die bei jeder Beschwörung anders aussehen. Das gilt auf jeden Fall für Wurzel-Dungeons, nicht aber für die oben verlinkten Verliese. Deren Architektur, Art und Zahl der Feinde und Bosse ist jedesmal gleich. Möchtet ihr Bosse mehrfach bekämpfen, könnt ihr das Dungeon löschen und das Ritual wiederholen.

Auf den folgenden Seiten folgen detaillierte Ausführungen derjenigen Kelch-Dungeons, die ihr für Bloodborne-Trophäen benötigt. Die Beschreibung ist so aufgebaut, dass ihr möglichst rasch zum Ziel kommt. Den Anfang macht das pthumerianische Labyrinth.

Werbung

Keine Kommentare

Schreib eine Antwort