In einer Serie von Twitch-Livestreams heizt Bungie den Appetit auf den ersten DLC von Destiny 2 an. Falls ihr den Stream versäumt habt, fasse ich für euch das Wichtigste zusammen. In der ersten Folge geht es um die Story, um aktualisierte Strikes und Änderungen am Raid im ersten Destiny 2 DLC Fluch des Osiris.

Dreh- und Angelpunkt der Story des ersten Destiny-2-DLC ist der Planet Merkur. Genauer gesagt geht es an einen für PVP-Spieler bekannten Ort, das Lighthouse, den Leuchtturm. Während der Leuchtturm in Destiny 1 nur für die erfolgreichsten Prüfungs-Spieler zugänglich war, steht er im kommenden DLC allen Spielern als sozialer Stützpunkt offen, vergleichbar mit dem Riff oder Eisentempel aus Destiny 1.

Lighthouse (Leuchtturm) in Destiny 2, Bild: Activision

Der Leuchtturm hat auch einen eigenen Fraktions-NPC, der ebenfalls kein Unbekannter ist. Bruder Vance war in Destiny 1 sozusagen Hüter der Prüfungen von Osiris. Er hat jede Woche Aufträge vergeben, für deren Erfüllung hübsche Belohnungen winkten. In Fluch des Osiris hält Bruder Vance im Leuchtturm als eine Art Gelehrter die Stellung, während seine Schüler ringsum ihren Studien nachgehen.

Es wird im DLC Fluch des Osiris auch neue Waffen zu sammeln geben. Der Weg zu den Waffen führt über Quests. Ob ihr alle gefunden habt, verrät euch eine Anzeigetafel im Turm. Sie zeigt über ein leuchtendes Hologramm an, welche Quest ihr bereits abgeschlossen habt. Jedes leuchtende Symbol soll für eine Waffe stehen.

Den Leuchtturm könnt ihr auch verlassen, um Merkur als offene Zone zu betreten. Zum ersten Mal könnt ihr von hier aus das Lighthouse von außen betrachten. In der öffentlichen Zone bekämpft ihr offenbar Kabale. Außerdem verspricht Bungie für den Bereich um den Leuchtturm ein öffentliches Event, dessen Größe und Umfang die bekannten öffentlichen Events in den Schatten stellen soll.

Vex und Kabale konkurrieren mit den Hütern um Merkur und den Zugang zum Immerforst. Bild: Activision

Von Merkur aus könnt ihr auch den Immerforst betreten, der euch in verschiedene Zeitzonen führen soll. Um den Immerforst und die Zeitmanipulation dreht sich auch die Story im DLC. Die Vex sollen diese Art Zeitmaschine geschaffen haben und Osiris – sowas wie Zavalas Vorgänger und Ikoras Lehrer – hat versucht, den Plan der Vex zu enthüllen.

Zugleich wird Ikoras Hintergrundgeschichte beleuchtet und von einer menschlicheren Seite gezeigt. Nicht zuletzt ist Osiris Geist Sagira interessant nicht nur wegen des coolen Looks, sondern auch der frechen Kommentare. Der erste weibliche Geist in Destiny hält offenbar nicht allzu viel von den Hütern.

Drei wichtige Dinge wurden im Twitch-Stream zur Weiterentwicklung von Destiny 2 enthüllt:

  1. kommen heroische Strikes zurück, vermutlich mit deutlich interessanterem Loot als bisher
  2. erhöht Bungie das Power-Level-Cap auf 330
  3. gibt es eine neue Variante des Leviathan-Raids mit neuen Schauplätzen, anderen Herausforderungen und neuem Loot. Der alte Raid bleibt aber ebenfalls erhalten und auch den alten Loot soll man weiterhin bekommen können. Zum 2. DLC folgt dann eine dritte Variante des Leviathan-Raids.

Werbung

Keine Kommentare

Schreib eine Antwort