Was ist die beste Waffe in Destiny? Kommt auf den Zweck an, aber es gibt sehr gute Allrounder, mit denen ihr in fast jeder Situation zur tödlichen Gefahr werdet.

Es interessiert euch sicher, welche Waffe die beste Wahl ist, um im Shooter Destiny zu glänzen. Tja, das frage ich mich auch, also schauen wir uns am besten die einzelnen Waffentypen mal der Reihen nach zusammen an.

In Destiny gibt es drei Sorten von Waffen, von denen ihr gleichzeitig je eine ausgerüstet haben dürft. Primärwaffen sind eure Standardbewaffnung, mit der ihr die meisten normalen Gegner bekämpft, die Allround-Waffe sozusagen. Spezialwaffen erfüllen meist einen bestimmten Zweck, etwa Distanzschüsse mit der Sniper oder das Gegenteil kurze Scharmützel mit dem Schrotgewehr.

Tipp: Für den Wechsel zu schweren Waffen müsst ihr die Taste Dreieck (PS4/PS3) beziehungsweise Y (Xbox One/360) etwas länger drücken.

Und dann wären da noch schwere Waffen, mit denen ihr die hartnäckigsten aller Gegner zum Wanken bringt. Jede dieser Waffen erfordert eigene Munition.

Habt darauf ein Auge und seid nicht zu verschwenderisch mit Spezial- und schweren Waffen, damit ihr sie einsatzbereit habt, wenn es mal eng wird. Zwischen diesen drei Waffentypen könnt ihr jederzeit wechseln.

Primärwaffen

Unter den Primärwaffen gibt es folgende Typen:

  • Handfeuerwaffe
  • Impulsgewehr
  • Scout-Gewehr
  • Automatikgewehr

Der beste Allrounder ist hier das Automatikgewehr, ein Geheim-Tipp für spezielle Aufgaben und Solo/Koop-Missionen ist obendrein das Scout-Gewehr.

Handfeuerwaffen bringen kaum Vorteile. Schaden und Reichweite sind überschaubar, die Präzision und Feuerrate sind aufgrund des heftigen Rückstoßes mäßig und es braucht eine halbe Ewigkeit, bis ihr nachgeladen habt. Vergesst diese Waffe am besten gleich wieder.

Etwas besser ist da schon das Impulsgewehr. Mit kurzen Feuerstößen bearbeitet ihr eure Feinde. Wenn ihr es besser handhabt als ich hier, kann es durchaus brauchbaren Schaden anrichten. In der Praxis sind aber die Feuerstöße zu unflexibel. Besonders im Multiplayer rate ich euch zu einer anderen Waffe mit konstanter Feuerrate, die ihr besser kontrollieren könnt.

Noch stärker auf Präzision ausgelegt ist das Scout-Gewehr, mein Favorit in Koop-Spielen und meines Erachtens ein unterschätzter Geheim-Tipp. Die Waffe feuert jede Kugel einzeln ab, das Schussintervall gebt ihr selbst vor, indem ihr den Abzug schnell oder langsam auslöst. Ihr habt damit optimale Kontrolle, müsst allerdings auch gut zielen. Die Waffe hat eine vergleichsweise hohe Durchschlagskraft und die größte Reichweite unter den Primärwaffen. In Multiplayer-Matches fehlen dagegen Geschwindigkeit und Streuweite.

Eine solche Streuweite bringt das Automatikgewehr, der Allrounder schlechthin. Das Automatikgewehr feuert bei konstanter Geschwindigkeit Kugeln ab, solange ihr den Abzug gedrückt haltet. Ihr könnt damit also sozusagen aus der Hüfte wild um euch ballern, mit gezielten und vergleichsweise präzisen Schüssen feuern oder auch kürzere Feuerstöße abgeben. Im Grund ist es ein guter Kompromiss aus Impuls- Scout-Gewehr mit geringerer Reichweite. Die schwächere Durchschlagskraft macht das kurze Feuerintervall besonders im Spiel gegen menschliche Rivalen wett, wo am Automatikgewehr kaum ein Weg vorbei führt.

Spezialwaffen

Folgende Spezialwaffen stehen in Destiny zur Wahl:

  • Schrotflinte
  • Fusionsgewehr
  • Scharfschützengewehr („Sniper“)

Die beste Wahl ist in diesem Fall das Scharfschützengewehr. Hier die Unterschiede im Detail:

Eine Schrotflinte ist durchaus nützlich, um in engen Fluren anstürmende Gegner rasch zu stoppen. Die Effizienz wird dabei ein wenig durch die Magazingröße beschränkt. Ein gut geführtes Scout-Gewehr oder auch ein Automatikgewehr sind ähnlich gründlich.

Fusionsgewehre hauen zwar gut auf den Putz, müssen vor einem Schuss aber erst aufladen. Bis ihr damit in die Pötte kommt, kann es passieren, dass ihr den Radieschen guten Tag sagt. Also auch davon lieber die Finger lassen.

Das Scharfschützengewehr vergrößert die Reichweite des Scout-Gewehrs beträchtlich. Es verfügt über eine sehr gute Durchschlagskraft und ist durchaus geeignet, einem Boss-Gegner den Rest zu geben oder auf die Schnelle durch ein Schutzschild zu brechen. Die größte Schwäche sind die begrenzte Munition und die lange Ladezeit. Zielt also genau und sucht euch das richtige Modell aus. Nicht immer kommt man mit der maximalen Zielrohr-Vergrößerung auch wirklich zurecht.

Schwere Waffen

In Destiny könnt ihr zwischen folgenden schweren Waffen wählen:

  • Maschinengewehr
  • Raketenwerfer

Im Zweifel bringt der Raketenwerfer mehr Feuerkraft auf den Punkt und ist oft die richtige Wahl.

Mit dem Maschinengewehr reißt ihr ruck-zuck eine Schneise in anstürmende schwächere Feinde. Ihr könnt auch Schilde zerfetzen und Panzerungen anknabbern. Zielgerichtet auf die Pauke haut ihr mit dem Raketenwerfer. Auch der kann richtig eingesetzt viele Gegner auf einmal von der Bildfläche verschwinden lassen und Boss-Gegnern beträchtlichen Schaden zufügen. Zwei Schwächen hat der Raketenwerfer: wenig Munition und sehr lange Ladezeit. Nutzt ihn weise.

Fazit: Der richtige Waffen-Mix für die richtige Situation

Bewährte Waffen-Kombinationen sind in Destiny Automatikgewehr, Scharfschützengewehr und Raketenwerfer. Damit seid ihr für die meisten Situationen gut vorbereitet. Es kann aber nichts schaden, ein Scout-Gewehr und ein Maschinengewehr für den Fall der Fälle in den Rucksack zu packen. Falls die Situation es erfordert, könnt ihr so rasch wechseln.

Falls ihr andere oder ähnliche Erfahrungen mit gesammelt habt, schreibt doch bitte einen Kommentar.

Diese Einschätzung beruht auf der Beta-Version von Destiny. Sollte sich in der finalen Version Grundsätzliches an den Waffen ändern, folgt ein Update.

Werbung

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Also entschuldige mal aber diese Tipps sind einfach nur Müll. Du stellst hier deine Meinung als Tatsache dar, tatsächlich aber ist es das jeder andere Waffen benutzt weil jeder anders spielt. Und dagegen dass du deine Meinung hier sagst ist ja nichts einzuwenden aber du tust einfach so als wäre alles was du sagst zu 100% wahr und jeder der ein Fusionsgewehr/eine Handfeuerwaffe benutzt ist einfach uninformiert oder was? Sowas geht echt garnicht grade gegenüber Neulingen die sich das durchlesen und dann statt alle Waffen mal auszuprobieren nur automatikgewehre benutzen obwohl sie mit beispielsweise nem Impulsgewehr besser klar kommen würden.

    • Du hast nicht ganz Unrecht. Ich aber auch nicht. Lass es mich kurz erklären. Das Problem an Destiny ist, dass es zu Beginn recht merkwürdige Waffen gibt. Ich persönlich mag Handfeuerwaffen sogar sehr gern, wie man meinen anderen Artikeln und Videos entnehmen kann. Das ändert aber nichts daran, dass die Handfeuerwaffen zu Beginn ein durchwachsenes Handling und wenig Munition haben sowie ewig nachladen. Wer damit nicht schon früh gut umgehen kann, wird schnell gefrustet. Um solchen Frust zu vermeiden, gab es die Zusammenstellung dieser Tipps. Wer länger spielt und damit auch Zugriff auf bessere Waffen mit guten Perks bekommt, wird ganz automatisch mit anderen Modellen experimentieren. Ein weiteres Problem sind die fortwährenden Änderungen an der Waffen-Balance in Destiny. Vor diesem Hintergrund müsste der 1,5 Jahre alte Artikel mal überholt werden.

Schreib eine Antwort