Ihr mögt die Musik eures Spiels nicht? Mit dem USB-Musikplayer gebt ihr auf der PS4 selbst den Ton an.

Seit Firmware 2.0 kann man auf der Playstation 4 eigene Musik im Hintergrund vom USB-Stick spielen lassen. Erfahrt hier, welche Formate unterstützt werden und was es zu beachten gibt.

Wiedergabe vom USB-Musikplayer, Bild: Screenshot PS4
Wiedergabe vom USB-Musikplayer, Bild: Screenshot PS4

Sobald ihr einen USB-Stick mit eurer Musik in die PS4 steckt, erscheint ein neues Symbol im Hauptmenü eurer PS4, der USB-Musikplayer. Ihr findet eure Musik alphabetisch sortiert, könnt in der Liste scrollen und per R1/L1 von Titel zu Titel springen. Der Player unterstützt Zufallswiedergabe und läuft im Hintergrund weiter, wenn ihr auf der PS4 andere Dinge macht und Spiele spielt.

Damit ihr eure eigene Musik und nicht die Standardmusik des Spiels hört, müsst ihr die Musikwiedergabe im Spiel abstellen – sofern das Spiel ein entsprechendes Menü hat.

USB-Stick vorbereiten und Audioformat wählen

Zwei Dinge müsst ihr beachten, damit der USB-Musikplayer funktioniert. Zum einen sollte der USB-Stick im Format FAT-32 formatiert sein. Zum anderen müsst ihr einen Ordner namens Music im Hauptverzeichnis eures USB-Sticks anlegen und die Musik-Dateien in dieses Verzeichnis kopieren. Die PS4 unterstützt derzeit die Audioformate MP3 und AAC.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es nicht möglich, die Musikdateien auf die Playstation 4 zu kopieren. Falls eure USB-Anschlüsse knapp werden, könnt ihr die Anschlüsse mit einem USB-Hub erweitern.

USB-Musikplayer wird nicht angezeigt

USB-Musikplayer auf der Playstation 4, Bild: Screenshot PS4
USB-Musikplayer auf der Playstation 4, Bild: Screenshot PS4

Falls im Hauptmenü das Symbol für den USB-Musikplayer fehlt, empfiehlt es sich, folgende Punkte zu überprüfen:

  • Ist der USB-Stick FAT32-formatiert?
  • Ist der Ordner Music im Hauptverzeichnis vorhanden?
  • Befinden sich die MP3- oder AAC-Dateien im Ordner Music?

Falls es immer noch nicht klappt, führt nach einem Backup der auf dem Stick gespeicherten Daten eine gründliche Formatierung des USB-Sticks aus (keine Schnellformatierung) oder probiert einen anderen USB-Stick.

Werbung

Keine Kommentare

Schreib eine Antwort